Kunstfreunde beteiligen sich an Kunst in St.Stephan

Etwas ganz Besonderes findet zum Reformationsjahr 2017 in der evangelisch-lutherischen Stadtpfarrkirche St.Stephan auf der Insel Lindau statt: Eine raumfüllende Installation der österreichischen Künstlerin Elke Maier wird von April bis November im Kirchenraum zu sehen und mit allen Sinnen zu erfahren sein. Diese Kunst-Aktion wurde vom Vorstand der Kunstfreunde mit initiiert, organisiert und begleitet. Das in einem mehrstufigen Juryverfahren ausgewählte Werk mit dem Titel „zwischen uns“ besteht aus 50.000 m weißen Seidenfäden, die die gesamte Kirche durchziehen und verändern werden. Diese Veränderung des Raums und generell der gewohnten Form durch Kunst kann auch als direkte Versinnbildlichung und Übertragung des Reformationsgedankens verstanden werden.

Seit 20.März arbeitet Elke Maier nun die nächsten Wochen ständig in der Kirche an ihrem Werk, das bis zum 8.April fertig gestellt sein soll. Dann werden die feinen weißen Fäden das Sonnenlicht einfangen und je nach Einstrahlung sichtbar oder unsichtbar ganz neue Raumerfahrungen und Gedankengänge ermöglichen. Weil die Arbeit fast immateriell ist und mehr aus den Zwischenräumen und Licht besteht, findet auch die Vernissage zu gut beleuchteten Zeiten und besten Lichtverhältnissen am Samstag, 8.April, mittags um 15 Uhr statt. Seien Sie dazu herzlich eingeladen!

Danke an alle Sponsoren

Wir freuen uns, dass die Crowd-Funding-Action in den letzten Wochen einige Spenden gebracht hat. Damit wurde ermöglicht, spezielle Monitore zur Präsentation der kommenden Kunstausstellung(en) anzukaufen und den Bereich Videokunst professionell abzudecken.
Herzlichen Dank an alle, die sich über die Kunstfreunde für Kunst und Künstler eingesetzt und damit auch für die Arbeit unseres Kunstvereins stark gemacht haben.

Eine Crowd-Funding-Aktion der Kunstfreunde

Liebe Kunstfreunde,
trotz der Aktualität und Qualität unserer Ausstellungen sind wir nach wie vor ein sehr kleiner Kunstverein. Unsere Ausgaben können wir deshalb in der Regel nur über Mitgliedsbeiträge und unregelmäßige Zuwendungen bestreiten. So kommen wir bei der Realisierung spannender Kunstprojekte schnell an unsere finanziellen Grenzen. Dies betrifft gerade die zeitgenössische, junge Kunst, für die wir uns ja besonders stark machen.

So auch in diesem Jahr: Mit der jungen Künstlerin TESSA KNAPP wollen wir Ihnen im Herbst eine vielgelobte Medienkünstlerin präsentieren. Ihre tiefgründigen und einfühlsamen Arbeiten sind schon mit mehreren Preisen bedacht worden, und auch uns haben sie sofort fasziniert. Nicht zuletzt diejenige, die wir Ihnen in Lindau zeigen wollen, ist für die Ausstellungsräume im Cavazzen wie geschaffen.

UND NUN KOMMEN SIE INS SPIEL:
Der größte Teil der hier erforderlichen Ausstattung (Monitore, Mediaplayer u.a.) wurde der Künstlerin für eine ähnliche Ausstellung in Köln gesponsert. Statt dieses Equipment nun gegen erhebliche Kosten zu leihen, wurde es uns zu viel günstigeren Bedingungen zum Kauf angeboten. Das würde uns ermöglichen, es nicht nur für die kommende Ausstellung, sondern auch für verstärkte zukünftige Nutzung zur Verfügung zu haben. Gerade junge, zeitgenössische Künstler sind ja immer wieder auf diese Technik angewiesen, wie zuletzt bei „Möglichkeiten einer Insel“ oder auch den Projektionen von Leonie Stade. Mit dieser Technik in unserem Bestand können wir uns in Zukunft viel Arbeit, Zeit und „Bettelei“ ersparen, deshalb bitten wir sie dafür um Ihre Unterstützung!

WIR FREUEN UNS ÜBER JEDEN BETRAG ZWISCHEN 5 UND 50 EURO AUF UNSER KONTO UND DANKEN IHNEN HERZLICH DAFÜR!

Kontoverbindung bei der Volksbank Allgäu-West eG: Kunstfreunde Lindau e.V., IBAN:DE98 6509 2010 0001 2470 00.

Die besten Wünsche für 2017

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen die Kunstfreunde Lindau allen Mitgliedern, treuen Ausstellungsbesuchern und Kunstinteressenten! Auch 2017 werden wir wieder für Sie aktiv sein und möglichst interessante, ungewöhnliche, besondere und aktuelle Kunst nach Lindau holen. Wir freuen uns schon auf die Begegnung mit Ihnen 2017!

Kunstfreunde verzeichnen neuen Besucherrekord

Rund 2000 interessierte Besucher, nämlich genau 1924, wurden in unserer diesjährigen Kunstausstellung „Möglichkeiten einer Insel“ im Stadtmuseum Lindau registriert. Das ist neuer Besucherrekord! Auffällig ist dabei, dass sich in dieser Zeit der Nebensaison in Lindau trotzdem noch so viele neugierige Kunstliebhaber auf aktuelle zeitgenössische Kunst mit nachdenklicher Aussage eingelassen haben. Viele Besucher kamen mehrmals und brachten Freunde mit, weil sie ihnen diese Ausstellung unbedingt näher bringen wollten. Besonders gelobt wurde neben der großen Ästhetik der Präsentation die hohe Qualität der Werke und der frische, junge Ansatz der durchdachten Positionen.

Das Experiment, sich dieses Jahr das erste Mal bei der ORF-Langen Nacht der Museen am 1.10. mit zu beteiligen, hat sich als ganz besonders gelungen erwiesen: allein in dieser event-reich organisierten Museumsnacht im Stadtmuseum kamen 420 Personen zusätzlich in die Ausstellung! Viele unserer Künstler waren an diesem Abend in der Ausstellung anwesend und für Fragen und Erklärungen offen. Im Parktheater fand eine Podiumsdiskussion mit den beteiligten Künstlern und eine künstlerische Filmperformance von Johannes Felder statt. Und überall waren auffallend viele junge Leute aus dem Netzwerk unserer jungen Künstler-und Kuratoren-Truppe und mischten sich unter das interessierte und hochmotivierte Publikum, das extra aus dem nahen Vorarlberg angereist war und die Lindauer Kunstliebhaber wohl gelaunt ergänzte.

Die „MÖGLICHKEITEN EINER INSEL“ haben sich als sehr gelungene und anregende Schau erwiesen.
Die Kunstfreunde möchten sich deshalb ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Unterstützer dieser Ausstellung bedanken:
den Künstlern JÜRGEN DURNER, JOHANNES FELDER, URBAN HÜTER, LILLI KUSCHEL und PETER MATHIS,
dem Kurator Felix Rundel, dem Kulturamt der Stadt Lindau, speziell Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Museumsleiterin Barbara Reil M.A., dem Team im Stadtmuseum, besonders dem Hausmeister Steffen Görnitz. Und der Vorstand bedankt sich natürlich herzlich bei allen Mitgliedern des Kunstvereins „Kunstfreunde Lindau e.V.“, die diese Aktivitäten durch ihre Mitgliedstreue und finanzielle Beiträge unterstützen.

Demnächst beginnen die Planungen und Organisationsschritte für die Ausstellung 2017, die noch einmal in den bisherigen Räumen im Museum stattfinden wird. Auch 2017 werden wir wieder besondere, aktuelle Kunst nach Lindau holen!
Mit der Renovierung, beziehungsweise dem Umbau des Museums, wird dann ab 2018 eine längere Schließung der bisherigen Räume einher gehen. Diese Zeit bis zur Wieder-Eröffnung werden wir mit Aktionen und Präsentationen an anderen Orten in der Stadt oder in ungewohntem Rahmen, dies aber ungebrochen jung und dynamisch, überbrücken. Bleiben Sie gespannt und unterstützen Sie uns weiterhin dabei, moderne Kunst nach Lindau zu holen und aktuell zu präsentieren.